SVA-Geschichte: Leiblicher Vater nach 73 Jahren durch SVA-Vereinsarchiv identifiziert !!

SVA History LogoWerte Sportfreunde, das geschichtliche Inhalte nicht nur auf dem History Channel im TV oder im Museum interessant und wichtig sind, zeigt ein tolles Ereignis das sich in den letzten Wochen aufgrund der Aufarbeitung und Dokumentation unserer Vereinsgeschichte hier auf der Internetseite des SV Amstetten ergab. Auf der Suche nach seinem leiblichen Vater fand der 73-jährige Uwe Ruhle aus Hamburg einige nachhaltige Hinweise und Fotos über Georg Eugen Frey auf unserer Internetseite. Der Namen und einige Eckdaten passten, aber ist unser Gründervater auch wirklich sein leiblicher Vater gewesen ? Aufgrund dieser Informationen suchte Herr Ruhle Kontakt zum Verein und unsere 1.Vorsitzende Frau Petra Maucher-Henke bemühte sich gleich um geschichtliche Nachhaltigkeit. Selbstverständlich gibt es nur einen der hier die wichtigen Details und Informationen liefern konnte, Vereinshistoriker und Legende Horst Dieter Nothjunge. Mit seinen Ausführungen und Informationen konnte letztendlich geklärt werden, das Georg Eugen Frey der leibliche Vater von Uwe Ruhle war. Eine wunderbare Sache die sich hier ereignete und wir freuen uns mit und für Herrn Ruhle, das wir ihm mit unserer inhaltsreichen Geschichtsdokumentation und dem Wissen von Horst Nothjunge helfen konnten. Einen Teil des interessanten Mailverlaufs haben wir nach Genehmigung zum nachlesen angehängt. Weiterhin haben wir diesen Inhalt nun ebenfalls in unserem Geschichtsarchiv aufgenommen. Klickt euch doch selber einmal durch unsere SVA – Historydokumentation und erfahrt mehr über unseren Traditionsverein. (Team-Homepage)

Die Anfrage von Herrn Ruhle:

Sehr geehrte Frau Maucher-Henke, mein Name ist Uwe Ruhle, wohnhaft in Hamburg. Als 1. Vorsitzende des SV Amstetten 1946 möchte ich Sie um Ihre Mithilfe bitten. Ich suche Georg Eugen Frey, geb. am 25.04.1916, meinen leiblichen Vater. Sie werden sich jetzt sicher fragen, wie ich auf den Sportverein Amstetten gekommen bin? Amstetten am Bahnhof war der ehemalige Wohnort der Eltern meines Vaters. Bei meinen Recherchen bin ich im Internet auf ein Foto aufmerksam geworden. Dieses zeigt einen Georg Frey bei der Einweihung des Sportplatzes in Amstetten. Weiter wird Georg Frey als Gründungsmitglied des Vereins erwähnt. Wäre es Ihnen möglich in Erfahrung zu bringen, ob es sich bei dem Gründungsmitglied Georg Frey um Georg Eugen Frey geb. 25.4.1916 handelt ? Laut Aussagen meiner Adoptiveltern galt mein leiblicher Vater als vermisst. Es geht mir ausschließlich darum zu erfahren, ob mein Vater den Krieg überlebt hat und ich damit die Suche nach ihm beenden kann. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir weiterhelfen könnten. Mit freundlichen Grüßen Uwe Ruhle


Eine erfreuliche Rückantwort:

Petra leitete die Antwort von Horst an Herrn Rühle weiter die da lautet: Einen Georg Frey kenne ich gut, er war Gründungsvorstand 1946 (2.Vorsitzender) neben Albert Müller bis ca 1953. Neben dieser Tätigkeit war er noch Jugendleiter bis ca. 1955 und Schiedsrichter. Bei zwei Jugend-Meisterschaften war er mit dabei 1950/1951 und 1951/1952. Die Bilder sind auf unserer Internetseite. Laut Mitgliederliste ist er, am 25.04.1916 in Amstetten/ Stubersheim geboren. Er war Schneidermeister und nach der Gründung der Bundeswehr wurde er Berufssoldat bis zur Pensionierung. Er war verheiratet, keine Kinder. Seinen Todestag weiß ich nicht mehr. Das ist alles was ich zum Schorsch (Spitznamen Meck) in der schnelle sagen kann.


Georg Eugen Frey und Uwe Ruhle

Uwe Ruhle (Bild rechts) freut sich über Nachrichten zu seinem leiblichen Vater

Klarheit über den Vater:

Sehr geehrte Frau Maucher-Henke, erst einmal herzlichen Dank! Ohne Ihren persönlichen Einsatz hätte ich niemals genaueres über Georg Frey in Erfahrung bringen können. Geholfen hat auch die Webseite des SV Amstetten und die Mail von Horst. Ich wusste damals nur folgendes:

  • ich, Uwe Georg Johann Ruhle, geb. 1942 in Hamburg
  • meine Adoptiveltern, die mich wie ihren eigenen Sohn aufgezogen haben
  • meine leibliche Mutter, die im Bombenhagel in Hamburg umgekommen ist
  • mein leiblicher Vater, Georg Eugen Frey, der als vermisst galt.

Da meine Adoptiveltern auch nach 1945 ein gutes Verhältnis zu meinem leiblichen Großvater mütterlicherseits (bis zu dessen Tod) hatten, bin ich heute im Besitz einiger Fotos und anderer Unterlagen. Darunter ist auch ein Bild meines leiblichen Vaters und ein Brief von ihm an meinen Großvater Johann Zinnert, nachdem er vom Tod meiner leiblichen Mutter erfahren hatte.
Meine Frage an Sie, ob es sich bei dem Gründungsmitglied Georg Frey um meinen leiblichen Vater handelt, ist durch Ihre Mail wohl eindeutig beantwortet. Nochmals herzlichen Dank!
Leider etwas spät wurde meine Neugierde geweckt. Angeregt zu diesen Nachforschungen wurde ich jetzt (mit 73 Jahren) durch einen Bekannten. Der hat mit Hilfe der Deutschen Kriegsgräberfürsorge von der Grablege seines im Krieg gefallenen Vaters erfahren. Meine Frau und ich wünschen Ihnen alles Gute und viel Erfolg im Vereinsleben. Es grüßt Sie Uwe Ruhle


Sportkamerad und Gründungsvater Georg Eugen Frey:

Georg Eugen Frey

Georg Eugen Frey – auf den Mannschaftsbildern jeweils auf der rechten Seite als Spieler und Jugendleiter