Einweihung Sportheim am Steinbruch (1953)

Sportheim am Steinbruch: Nachdem der neue Sportplatz am Steinbruch bereits seit 1950 bespielt wurde war dringend noch ein Vereinsheim für die Fußballer von Nöten. Dies zu realisieren war eine echte Kraftanstrengung für den Verein gewesen. Wie aus dem damaligen Kassenbericht vom 31.12.1953 zu entnehmen ist, hatte der SVA lediglich 655,48 DM in der Vereinskasse. Nur wie konnte der Umbau des vorgesehenen Gebäudes trotzdem realisiert werden. Vorstand Albert Müller berichtete Anfang 1954 in der Generalversammlung folgendes: „Im August hatten wir die Vereinsheimeinweihung, verbunden mit einem Feldgottesdienst und einem Pokalturnier. Das Wetter war so gut, so dass auch der Kassier eine lächelnde Miene zeigte“. Mit diesen Worten wird sicher der Aufwand klar. Bereits 1951 wurde mit dem Umbau begonnen, die Partner, Helfer und die Geldgeber haben wir Euch im Protokollauszug zur Einsicht eingestellt. Damit der finanzielle Aufwand mittelfristig kompensiert werden konnte wurde später noch ein Pachtvertrag mit dem Arbeitsamt Ulm über monatlich 30,00 DM abgeschlossen. Somit floss regelmässig Geld zurück und die Arbeitslosen konnten Ihr Stempelgeld wöchentlich im Vereinsheim abholen. So ein Konzept war zu dieser Zeit sicherlich einmalig. Wir haben Euch selbstverständlich wieder tolle Fotos vom Vereinsheim, der Einweihung und dem Pokalturnier bereitgestellt. In diesem Sinne – bis zur nächsten Geschichtsstunde.

Auszug aus dem Protokoll der Generalversammlung zum Umbau

Auszug aus dem Protokoll der Generalversammlung zum Umbau

Hier seht Ihr historische Lichtbilder des Vereinsheims, der Einweihung und dem Turnier:

no images were found

Weiterhin haben wir Euch noch den ausgehandelten Pachtvertrag für das Vereinsheim von 1949 sowie eine Aufstellung der damaligen Umbaukosten von 1951 eingestellt.

1949 – Pachtvertrag Vereinsheim

1951 – Aufstellung Umbaukosten Vereinsheim T1

1951 – Aufstellung Umbaukosten Vereinsheim T2